Ortsteil Dittmannsdorf

Dittmannsdorf erstreckt sich als Ortsteil, von sagenhaften Hügeln und almählichen Wiesen umgeben, auf 5 Kilometern durch ein Nebental der Zschopau. Die anmutige und reizvolle Landschaft verschafft ihm im Volksmund den Namen "Klein Tirol".

Der Ort wurde 1322 erstmals urkundlich erwähnt, als das Chemnitzer Benediktinerkloster die grundherrlichen Rechte von Dittmannsdorf übernahm. Arbeit und Brot bezogen die Dittmannsdorfer von jeher aus der bäuerlichen Nutzung ihres Dorfes.

Auch das heutige Ortsbild wird im Wesentlichen von der Landwirtschaft, einigen Handwerkern und Gewerbetreibenden geprägt. Gut ausgeschilderte und ausgebaute Wanderwege eignen sich hervorragend für leichte aber auch anspruchsvolle Wandertouren in die näheren Umgebungen des Ortes. Dabei bieten sich den Wanderern eindrucksvolle Ausblicke auf die Augustusburg oder auf die Gipfel des Fichtel-, Keil- und Pöhlberges. Auch der liebevoll gestaltete Gerhard-Fritzsche-Weg, der an den Dittmannsdorfer Kirchenlieder- und Heimatdichter erinnert, lädt zu einem beschaulichen Spaziergang ein.

Kindergarten
Kindergarten
Teilansicht Witzschdorfer Straße
Teilansicht Witzschdorfer Straße
Kirche
Kirche